Jonas Nay

Jonas Nay

Jonay_Nay_0967.jpg
Jonay_Nay_1221.jpg

Jonas Nay

Der Schauspieler und Musiker Jonas Nay feierte 2015 international große Erfolge mit der mehrfach preisgekrönten RTL-Serie „DEUTSCHLAND 83“, die in über 20 Länder verkauft wurde, und nun mit dem Titel „DEUTSCHLAND 86“ fortgesetzt wird.

Anfang 2015 war er in der ZDF-Produktion TANNBACH in einer der Hauptrollen zu sehen, kurz darauf in dem Kinofilm WIR SIND JUNG. WIR SIND STARK. von Burhan Qurbani. Er begeisterte sowohl das Fernseh- als auch das Kinopublikum. Im Herbst 2015 startete die deutsch-polnischen Koproduktion UNSER LETZTER SOMMER  von Regisseur Michael Rogalski im Kino, der Fernsehfilm SCHWEIGEMINUTE nach Siegfried Lenz feierte auf dem Filmfest München 2016 Premiere und begeisterte zur Ausstrahlung Publikum und Kritik.

Jonas Nay wurde 1990 in Lübeck geboren. Derzeit studiert er Pop- und Jazzklavier an der Musikhochschule Lübeck. Mit seiner Band „Pudeldame“ (vormals „Northern Lights“) tritt er regelmäßig auf. Mit 13 Jahren begann seine Karriere bei der NDR-Kinderserie 4 GEGEN Z, in der er den pfiffigen Otti spielt, der mit seinem Bruder und Freunden mystische Verbrecher jagt. 

Bereits seine erste Filmhauptrolle in HOMEVIDEO von Kilian Riedhof wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet: So erhielt Jonas Nay für seine Darstellung des Cybermobbing-Opfers Jakob Moormann u.a. den Grimme-Preis, den Förderpreis beim Deutschen Fernsehpreis, den BUNTE New Faces Award als bester Nachwuchsschauspieler und den Günter-Strack-Fernsehpreis als bester Nachwuchsdarsteller. 
2013 war Jonas Nay in dem Kinofilm KÖNIG VON DEUTSCHLAND zu erleben, für den er mit seiner Band auch einige Songs beigesteuert hat. 

Im Fernsehen war Jonas Nay u.a. in TATORT: DIE BALLADE VON CENK UND VALERIE, in DIE LETZTE SPUR, Andreas Kleinerts DIE FRAU VON FRÜHER, im Kriminaldrama TOD AN DER OSTSEE und in Leider verwandt zu sehen. Im Sommer 2016 stand er an der Seite von Axel Prahl für die Degeto-Produktion VADDER, KUTTER, SOHN von Regisseur Lars Jessen vor der Kamera.

Jonas Nay wurde für seine schauspielerische Leistung mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, erstmals 2005 mit dem Globe Silver Award für „4 gegen Z“. Unter anderem wurde er  2016 mit dem Grimme Preis, dem Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie Bester Schauspieler für  „Deutschland 83“ und mit der Goldenen Nymphe beim Festival de Télévision de Monte Carlo ausgezeichnet.

Jonas Nay lebt in Lübeck. 
Bitte warten