Anna-Lena Schwing

Anna-Lena Schwing

quer website.jpg
Anna lena Schwing_1.jpg

Anna-Lena Schwing

Die Schauspielerin Anna-Lena Schwing wurde 1996 in Bremen geboren. Bereits als Kind stellte sie ihre Lieblingsfilme nach, unter anderem die Verfilmungen von „Pippi Langstrumpf“. Auf diese Weise entwickelte sie eine frühe Leidenschaft für das Schauspiel. An der Waldorfschule in Bremen konnte sie diese Passion weiter ausleben und stand 2009 das erste Mal auf einer Bühne. So blieb sie nicht lange unentdeckt und wurde 2010 am Jungen Theater Bremen für die Rolle der „Marieke“ in dem Stück „Ich kann Fliegen zähmen, echt wahr“ (Regie: Tanja Spinger) besetzt. Nach weiteren Rollen am Bremer Theater gab sie 2013 ihr Fernsehdebüt. Es folgten Auftritte in beliebten TV-Reihen und –Serien, darunter GROSSSTADTREVIER (2014), SOKO Köln (2014) oder NORD NORD MORD (2018).


Ab Juli 2020 war Anna-Lena Schwing in einer durchgehenden Rolle in der ZDF-Katastrophenserie SLØBORN (Regie: Christian Alvart & Adolfo J. Kolmerer) zu sehen. Die deutsch-dänische Co-Produktion traf mit der Thematik einer Virus-Pandemie den Nerv der Zeit und konnte damit herausragende Einschaltquoten erzielen. Am 11. und 12. Januar desselben Jahres war Anna-Lena Schwing in der zweiten Staffel der Serie bei ZDFneo zu sehen. Eine Ausstrahlung im ZDF folgte am 21. und 22. Februar 2022. Im Juni 2023 stehte Anna-Lena Schwing für eine dritte Staffel vor der Kamera.


2021 war Anna-Lena Schwing in Bjarne Mädels Regiedebüt SÖRENSEN HAT ANGST im Ersten zu sehen. Der Film feierte bereits auf dem Filmfest Hamburg 2020 Premiere. Anna-Lena Schwing spielt die 17-jährige Tochter der Hauptkommissarin Jennifer (Katrin Wichmann), die sich gerne lautstarke Auseinandersetzungen mit ihrer Mutter Jennifer liefert.


Ende 2021 sah man Anna-Lena Schwing in einer Hauptrolle als Maya Friedmann in der RTL+ Serie FRIEDMANNS VIER (Regie: Alexander Costea).


In 2022 war sie in dem Drama AUF DEM GRUND (Regie: Thorsten Schmidt) im Ersten zu sehen. In dem Fernsehfilm, der bereits 2019 Premiere feierte und für den Hamburger Produzentenpreis für Deutsche Fernsehproduktionen nominiert wurde, spielt Anna-Lena Schwing eine junge Schwimmerin, die von ihrer ehrgeizigen Trainerin (Claudia Michelsen) rücksichtslos für deren Ziele gedrillt wird.


In einer starke Gastrolle war Anne-Lena Schwing am Ostersamstag, 8.4.23, 20.15 Uhr, in dem ZDF-Film MARIE BRAND UND DIE FALSCHE WAHRHEIT neben Mariele Millowitsch und Hinnerk Schönemann zu sehen. Im Mai 2023 dreht sie in der Hauptrolle den ZDF-Film RAPUNZEL.


Anna-Lena Schwing ist außerdem auch als Regisseurin und Autorin tätig und hat mit Maximilian Mundt zusammen bereits zwei eigene Kurzfilme realisiert.


Anna-Lena Schwing lebt in Berlin.

Bitte warten